Auszug aus der Vereinschronik


Waren früher auf dem Lande vor allem die Lehrer die Kulturträger des Dorfes, so war es auch in Schildorn Oberlehrer Georg Duscher, der als Organist der Pfarre die Musikkapelle im Jahr 1801 ins Leben rief und zugleich als erster Kapellmeister fungierte.

 

Es ist wohl klar, dass sich eine Musikkapelle aus bescheidenen Anfängen entwickelt und mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. So musste auch unsere Kapelle große Krisen überstehen. Wenn ein Krieg die Reihen der Musiker lichtete, war es nur durch große Anstrengung und Idealismus möglich, die Musikkapelle vor der Auflösung zu retten.

 

Der erste Weltkrieg hat daher den damaligen Kapellmeister Josef Aigner, Krandlbauer in Schildorn, vor keine leichte Aufgabe gestellt. Durch die großen Ausfälle schrumpfte die Kapelle bis auf wenige Mann zusammen. Große Mühe war damit verbunden, ihr Bestehen zu erhalten.

 

Zum ersten Mal im Jahre 1909 trat die Musikkapelle Schildorn in einer einheitlichen Kleidung auf. 1922 wurden die Musiker mit einer Feuerwehruniform ausgestattet.


Bild 1: Im Jahr 1950 fand das 150 - jährige Gründungsfest statt. Zu diesem Anlass wurde die Musikkapelle Schildorn vom Schneidermeister Fritz Berger neu eingekleidet.

Auf eine besonders lange und verdienstvolle Kapellmeisterperiode konnte der verstorbene Ehrenkapellmeister Johann Finstermann zurückblicken. Ihm wurde die Leitung der Kapelle 1931 übertragen. Während des Dritten Reiches war er Mitglied der Reichsmusikkammer. Auch er hatte während des zweiten Weltkrieges mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Wieder riss der Krieg große Lücken in die Reihen der Musiker. Kapellmeister Finstermann gelang es jedoch, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.

 

Am 31. August 1952 wurde ein eigenes Vereinsstatut aufgestellt. Da bei den Musikern durch Initiative des Herrn Johann Burgstaller, Punz in Parz, auch der Gesang in kleinen Gruppen und der Gesang beim Kirchenchor aktiviert worden war, lautete der neue Name der Musikkapelle “Musik- und Gesangsverein Schildorn”. Der erste Obmann war Johann Burgstaller.


Am 10. Mai 1963 wurde die notwendige Umstellung der Instrumente auf Normalstimmung durchgeführt.

 

Durch den Tod des Altbürgermeisters und Obmannes Johann Burgstaller im Jahre 1965 wurde in die Musik- und Dorfgemeinschaft eine große Lücke gerissen. An seine Stelle trat der Flügelhornist Johann Seifried, Rieplbauer in Ebersau. Auch er sorgte mit großer Umsicht für den Verein. Leider musste schon nach zwei Jahren durch seinen plötzlichen Tod 1967 sein Amt in die Hände eines anderen übergeben werden. Sein Nachfolger wurde bis 1969 der Stabführer Josef Feitzinger, Rauscher in Litzlham.


Bild 2: Beim Erntedankfest marschierte die Musikkapelle in einer neuen, feschen Deutschmeisteruniform, angefertigt durch die Maßschneiderei Georg Rachbauer.

Bei der am 6.1.1970 stattgefundenen Jahreshauptversammlung, verbunden mit einer Neuwahl, wurde Rudolf Schoibl, Kranführer in Schildorn, zum neuen Kapellmeister, und nachdem Josef Feitzinger seine Obmannstelle zur Verfügung gestellt hat, Max Schachl zu seinem Nachfolger gewählt. Der langjährige Kapellmeister Johann Finstermann wurde zum Ehrenkapellmeister ernannt.

 

Noch im selben Jahr konnte das neue, zweckmäßige Probenlokal, das im Zuge des Volksschulneubaues unter Bürgermeister Ludwig Schoibl mitgeplant und mitgebaut wurde, bezogen werden.

 

Am 6.1.1975 wurde Willi Zweimüller zum neuen Kapellmeister gewählt. Rudolf Schoibl wurde zum Ehrenkapellmeister ernannt. Vom 2.- 4. Juni 1978 wurde das 175 – jährige Bestandsjubiläum gefeiert. Im Jahre 1980 übergab Max Schachl seine Obmannfunktion an seinen Nachfolger Heinz Zweimüller. Im Jahre 1983 wurde der Vereinsname von “Musik-und Gesangsverein” in “Trachtenkapelle Schildorn” geändert.

 

Im Jahre 1983 gab Kapellmeister Willi Zweimüller seinen Rücktritt bekannt. In einer außerordentlichen Generalversammlung wurde Johann Hofinger zum neuen Orchesterleiter gewählt. Im Jahre 1986 gab Johann Hofinger seinen Rücktritt als Kapellmeister bekannt. Bis ein neuer Dirigent gefunden werden konnte, übernahm Stefan Burgstaller das Amt des Kapellmeisters.


Bild 3: Im Jahre 1974 wurde eine neue Tracht angefertigt - eine Tiroler Schützentracht.

Schon im Jahre 1988 konnte ein junger Musiklehrer aus Eberschwang – Franz Öllinger– als Kapellmeister verpflichtet werden. Er leitete bis Ende 2003 die Trachtenkapelle Schildorn mit sehr viel musikalischem und menschlichem Gefühl. Im Jahr 2004 war Andreas Schwarzenlander aus Ottnang für die musikalische Leitung der Trachtenkapelle verantwortlich.

 

2005 übernahm dann wieder Franz Öllinger das Dirigentenpult.

 

Im Jahr 2006 feierte die Trachtenkapelle Schildorn einen der größten Erfolge in der Vereinsgeschichte. Aufgrund oftmaliger erfolgreicher Teilnahme bei Konzert- und Marschwertungen erhielten wir die höchste Auszeichnung, die vom Land OÖ auf Grund besonderer Leistungen vergeben wird, den Prof. Rudolf-Zeman-Preis.


2007 belegten wir beim Blasmusikpreis des OÖBV den hervorragenden 6. Platz in ganz Oberösterreich.

 

Nach sehr langer Vorbereitungszeit wurde im Jahre 2007 von Stefan Burgstaller die "Big Band - Neu" der Trachtenkapelle Schildorn gegründet. Unter dem Namen "BBS" spielte man bereits auf diversen Maturabällen, zweimal am Stadtball Ried oder auch beim GRAWE-Ball in Graz.

 

2008 gab dann Franz Öllinger seinen endgültigen Rücktritt bekannt. Ab September 2008 lenkte Josef Söllinger aus Gaspoltshofen die musikalischen Geschicke der Trachtenkapelle Schildorn.

 

2008 hat sich die Trachtenkapelle Schildorn einen Traum verwirklicht. Nach einer Bauzeit von knapp 9 Monaten konnte ein neues, modernes Musikheim bezogen werden.

 

2008 erreichte man unter Stabführer Herbert Hollrieder den hervorragenden 4. Platz bei dem Landesbewerb "Marsch & Show".

 

Anfang Juli 2009 übernahm Stefan Burgstaller die musikalische Leitung bei der Trachtenkapelle Schildorn.

 

2011 organisierte die Trachtenkapelle Schildorn das Bezirksblasmusikfest des Bezirkes Ried anlässlich des 210. Geburtstages der Kapelle. Neben dem Fest wurden unter dem Motto "Schildorn ist Musik" noch viele weitere Veranstaltungen durchgeführt.

 

2010 und 2011 war die Trachtenkapelle die aktiveste Kapelle im Bezirk und wurde somit zweimal Bezirkssieger beim Blasmusikpreis des OÖBV. 2011 belegte man darüberhinaus landesweit den 3. Platz!

 

Seit 2015 schwingt Martin Holzmann aus St. Martin den Taktstock.


AKTUELLES

spacer

Eröffnungsfeier Gemeindeamt

spacer

Fahrzeugweihe FF Schildorn

spacer

Wenn Sciltaranka beim Felx’n aufspielt …

spacer

Trachtenkapelle Schildorn
auf Facebook

spacer
www.facebook.com/musikschildorn
spacer

Danke, unseren Hauptsponsoren:

spacer
spacer

Probenplan aktuell

spacer
Probenplan
spacer